zur Navigation Inhalt überspringen Briefe, Gedichte und Sprüche 1996

Losensteinleiten, im November 1996

Liebe Freunde aus den Blindenfreizeiten!

Aus dem freudig-begeisterten Erleben von vielen und dem eigenen Erleben der Bliedenfreizeiten in diesem Jahr mit den Berichten dazu in diesem Heft klingt es auf, daß der Geist seit 25 Jahren ganz lebendig geblieben ist, der uns immer wieder stärkt und erfreut - den wir eben als richtige Erholung erleben. Einen Anruf und eine Hoffnung erhalte ich aus unserem Erleben bei den Freizeiten und wie wir daraus miteinander verbunden bleiben. Viele Vereinigungen, Institutionen von früher, die für uns selbstverständlich waren, haben zu klagen darüber - von politischen Parteien bis zu kirchlichen Gemeinschaften u.a., daß sehr viele sie verlassen. Viele ziehen sich in ihre Privatspähre zurück. Jeder kann heute freier sehen - über das irgendwo hineingeboren sein hinaus - zu wem er ja sagt. Es ist nicht mehr so viel "einfach selbstverständlich". Bei unserem Begegnen bei den Freizeiten wird es geweckt, daß wir ein Stück Welt erobern im Unterwegs sein, es erhalten und daß es von uns ganz einfach menschlich enftaltet wird zum neuen Lebensgewinn: die Natur, der Freund, der mit uns geht.
Da ist es eigentlich drinnen, daß wir ermutigt werden aufzublicken, wem ich etwas bedeute, da wo ich lebe und mich selber einbringen will. Denn in der kleinen Gemeinschaft haben wir es erfahren, daß jeder notwendig ist damit sie gelingt - und daß es eine spürbare Lücke wird, wenn jemand sich ausschließt.
Sollten wir nicht so die Verantwortung und Treue erhalten für unseren größeren Boden und Rahmen und aufblicken wie wir dazugehören im Ort wo wir leben, in der kirchlichen Gemeinde, im Land, im Staat - ja, heute mitgestalten den Planeten Erde?!
Die Globalisierung der Welt in Wirtschaft und vielerlei Weise - Im Internet ... Wird es zum Gelingen zum Besten von uns Menschen oder zum verheerend, zerstörenden Mißbrauch werden?
Ich weiß es nicht wie jeder, ich und Du und wir uns da einmal einbringen werden, einbringen können. Ich sehe einen Weg, der uns aus unserer Lebenserfahrung miteinander geschenkt ist, liebe Freunde, uns als Hoffnung erwachsen. Es ist das Bild-Sinnbild vom Samenkorn. Was hat es in der scheinbaren Erdverlorenheit für Chancen, drin im Erdboden? Und doch erwächst es zum Zirbenbaum, zur Linde, zur Blume in all ihrer Schönheit, zur Ähre, die uns nährt.
Schaut selber, wie dies Geheimnis des Lebendigen beinahe unglaublich gelingt - aus diesen Kleinsten weit über sich hinaus. Es hat ein gesundes, lebendiges Inneres und verwandelt seine Welt, seine Umgebung zum "Neuen Leben". Was sind für unser Leben fruchtbare Erde, helle Sonnenstrahlen, erfrischende Luft und lebendiges Wasser?
Die Freundschaft mit einem Menschen gehört sicher dazu. Zu dieser zwei Worte, die mir erst vor kurzem begegnet sind: "Die Freundschaft ist wie fruchtbares Land, in das man sät." (aus Griechenland)
"Wißt ihr, daß in jedem von uns die Möglichkeit ist die Welt in Freundschaft zu bauen?" Zählt da nicht jeder?!

In der Freude und im Dank für Deine (Eure) Freundschaft
Euer Wilfried


Ich möchte diese beiden Hinweise doch von meinem Brief absetzen, obwohl mein Dank dorthinein gehörte:
Über die Innichen Freizeitgeschenke hinaus, hat Rudi Peßl uns seine Mitarbeit für die Gesamtverantwortung für die Freizeitgemeinschaft schon seit vielen Jahren geschenkt. "In die zweite Reihe" will er nun gehen, wie er sagt und hat nun für seine Nachfolge für "die erste Reihe" unsere Christl Raggl mitvermittelt.
Ich dank' Dir herzlich Christl wenn Du Dich uns nun so noch schenken willst, über die Imster Freizeiten hinaus!

Mit Einvernehmen von Dir. Vieböck, dem Leiter des Pastoralamtes der Diözese Linz sind unsere Blindenfreizeiten für die Büroarbeit nun dem Referat "Buch-Theater-Freizeit" zugeordnet.
Ein gutes Gelingen miteinander und den Dank für ihre Mitarbeit mit uns möchte ich aussprechen dem Referatsleiter, Herrn Lenzenweger, Frau Peherstorfer für die Sekretariatsarbeiten und Frau Höglinger für so manche Büroarbeiten noch dazu.


Bildformat GIFComic: Liebe ist ... Familien-Freizeit
Liebe ist ... Familien-Freizeitgrößeres Vollbild anzeigen

schmückende Blätterranke
Bildformat GIFComic: Liebe ist ... eine oft mühsame Bergwanderung
Liebe ist ... eine oft mühsame Bergwanderunggrößeres Vollbild anzeigen
Bildformat GIFComic: Liebe ist ... eine helfende Hand
Liebe ist ... eine helfende Handgrößeres Vollbild anzeigen

Bildformat GIFComic: Liebe ist ... sich auch bei Regen freuen
Liebe ist ... sich auch bei Regen freuengrößeres Vollbild anzeigen

Diesmal kein ausführlicher Bericht von der Familienfreizeit [in Aigen; Anmerkung der Internet-Redaktion], sondern eine dreifache "Sonderzulage" hat uns von dort - über Holland herein - erreicht - von Familie De Haan-Lutz.
Öfter schon haben wir den Leitern und Begleitern bei den Freizeiten danken können - und manchmal auch den Blinden, die sich nicht verstecken, sondern aufbrechen und einladend auf uns zugehen - und uns im Besten fordern - doch unseren Autofahrern und "Quartiergebern" ist auf diesem Weg noch nie Dank zugekommen!

Von Veronique:
An Euch liebe motorisierten Freunde einen ganz besonderen Dank für die gute und unfallfreie Betreuung während der ganzen Woche. Es hat uns gefreut, daß wir - obwohl manchmal schlechtes Wetter war - viele Ausflüge machen konnten.
Auch im kommenden Jahr wünsche ich Euch - im Namen unserer Blindengruppe - wieder viel schöne und freudvolle Autofahrten!
Sicher wären sie gern in ihrer Freizeit frei von ihrem Auto - und doch wie dicht sind / ist bei vielen unserer Freizeiten ihr Einsatz - damit wir wegkommen vom Asphalt hin zu unserer befreienden Naturlandschaft.   Durch Dich Veronique klingt da von vielen von uns Dank auf von sehr vielen Freizeiten!

Von Frederic:
"Dem freundlichen Herrn Verwalter und seinem Team von der Jugendherberge im schönen Böhmerwald. Einen lieben Dank für die gute Betreuung während der Woche. Der Ötzi hat sich ganz besonders gefreut, daß der Herr Wöss ihn so warm eingekleidet hat. Hoffentlich bis auf ein Wiedersehen!"
Von wievielen, die uns in ihr Haus, Heim aufnehmen erhalten wir schon seit Jahrzehnten ein echtes Daheim für unser Wohlfühlen und Erholen auch so bei unseren Wochen. Sind nicht schon Freundschaften dadurch mit Euch geworden. Prima! (Danke Euch drei aus Holland!)

Von Margarethe:
"Internationale Blätter der Liebe" aus dem Böhmerwald - die überall in diesem Heft [alle auf dieser Seite und alle © Frau Kim Grove Casali und Herr Stefano Casali mit Herrn Bill Asprey & © MiniKim Holland; Anmerkung der Internet-Redaktion] nun herumflattern! - Danke

Bildformat GIFComic: Liebe ist ... Hilfsbereitschaft
Liebe ist ... Hilfsbereitschaftgrößeres Vollbild anzeigen
Bildformat GIFComic: Liebe ist ... bleibende Erinnerung
Liebe ist ... bleibende Erinnerunggrößeres Vollbild anzeigen

Der Friede und Du

Frieden in Dir ist Friede für Deine Lieben!
Friede in Dir ist Freude für Dich und alle anderen!
Friede in Dir ist Freiheit für Dich und Deine Umwelt!
Friede in Dir ist Vertrauen zu Dir und zu Deinem Nächsten!
Frieden in Dir ist Vergebung für Dich selbst und alle die Dir nahe sind!
Frieden in Dir ist Reichtum in der Seele, den Du auch weitergeben kannst!
Frieden in Dir zeigt Dir den richtigen Weg für Dich und für die, für die du betest!
Frieden in Dir ist Liebe zu dir, zu Gott und zu Deinen Mitmenschen!
Frieden in dir ist Gesundheit für Dich und Freude für die, die Dich lieb haben!
Frieden in Dir ist Aufrichtigkeit zu dir selbst und für die, welche Dir vertrauen!
Frieden in Dir ist Hoffnung für die Welt!
Frieden in Dir bedeutet Toleranz für Dich und für die, welche Dich achten!
Frieden kann man nicht kaufen,
Frieden muß man sich erarbeiten!
Frieden in Dir und in mir ist das höchste Geschenk von Gott
und wir sollten ihn annehmen und bewahren!
Wahrer Friede ist mit nichts zu vergleichen!

FRIEDE - FRIEDE WO BIST DU?

Bildformat GIFComic: Liebe ist ... verbindend
Liebe ist ... verbindendgrößeres Vollbild anzeigen
Bildformat GIFSchwarz/weiss-Bild einer Rose
Rosegrößeres Vollbild anzeigen