zur Navigation Inhalt überspringen Bergfreizeit Ehrwalderalm/Tirol - 23. bis 30. August 1986

Vom 23. bis 30. August wurde vom Lionsclub Reutte und P. Wilfried die diesjährige Wanderwoche auf der Ehrwalderalm durchgeführt. Vor 10 Jahren wurde auf der Ehrwalderalm mit den Wanderwochen begonnen. Sie fanden abwechselnd auch an anderen Orten statt.

Zum ersten Mal durfte ich bei dieser Wanderwoche mit dabei sein. Als ich durch Bekannte eine Einladung bekam, hatte ich mich spontan entschlossen, hier mitzumachen, zumal ich von Natur aus ein begeisterter Wanderer bin. Obwohl ich schon einige Teilnehmer von einer früheren Wanderung des Lionsclub kannte, ging ich doch mit gemischten Gefühlen nach Ehrwald. Da ich nichtsehend bin, beschäftigte mich die Frage, wie es mir wohl bei dieser Wandergruppe ergehen werde. Meine Zweifel waren bald ausgelöscht, denn der herzliche Empfang bei allen Teilnehmern hatten mir diese Zweifel rasch genommen.

Am Samstag, den 23. August kam ich mit noch 7 Freizeitteilnehmern so gegen 14:00 Uhr in Ehrwald an. Dort wurden wir vom Wanderführer Reinhold Wolf auf dem Bahnhof aufs herzlichste begrüßt und in Empfang genommen. Unser Gepäck wurde in einen PKW verladen und wir fuhren mit der Gondelbahn hinauf zur Ehrwalderalm. Von dort waren es noch 10 Minuten Fußmarsch zur Wettersteinhütte, welche für die kommende Woche unser Quartier war. Der Samstag verging mit dem gegenseitigen Kennenlernen und fröhlichem Gespräch.

Am Sonntag ging es dann los zur ersten Bergwanderung. Jeder Tag begann mit einem Morgengottesdienst, den Pater Wilfried mit einigen aus der Gruppe gestaltete. Anschließend gab es das gute Frühstück, das von freiwilligen Helfern liebevoll zubereitet wurde. Das Wetter war uns in dieser Woche außer einem Regentag gut gesinnt. Wir konnten jeden Tag schöne Bergtouren machen, die unter Leitung von Reinhold Wolf sehr gut organisiert waren. Es war für mich als Blinder immer wieder ein beglückendes Gefühl, wenn ich mit Hilfe meines Begleiters einen Berg erklettern durfte. Am Donnerstag abend besuchte uns das Volkstheater aus Reutte und erfreute uns mit dem Schwank "Schwindel am St. Wendelin". Anschließend war Musik und Tanz. So verbrachten wir die Woche bei Wandern, geselligen Hüttenabenden und frohem Gespräch.

Ich bin sehr dankbar, daß ich diese Wanderwoche erleben durfte und freue mich schon auf das nächste Mal.

Manfred Schwarz, BRD
(blind)