zur Navigation Inhalt überspringen Tandemwoche in Weilbach / Innviertel - 2002

Willst du ein schönes Stück Oberösterreich beradeln, dann begib dich nach Weilbach im Innviertel. Dort vertrau dich dem Franz W. und seiner Betreuercrew - geleitet von Marianne - an, die aus einer Handvoll Küchenfeen besteht, welche uns diese Woche liebevoll verwöhnt haben. Dazu kommt noch der Bordmechaniker Franz B., der mit allen Wässerchen gewaschen war, wenn es darum ging, unsere Tandems wieder flott zu kriegen.

Diese Woche ist für uns wie im Flug vergangen, da es viele abwechslungsreiche Programmpunkte gab. Den Hauptbestandteil eines jeden Tages bildete eine etwa 60 km lange Radtour, die durch die idyllischen Innauen, Wiesen und Felder und zu Orten mit imposanten Stadtplätzen und Kirchen führte (Passau, Schärding, Braunau, Stift Reichersberg, Bad Füssing, ...).

Einmalig und deshalb unvergesslich bleiben uns in Erinnerung:
Der Grillabend bei Cilli in Gurten; der Hoangartabend mit Volksmusik und Gedichten; der Nachmittagsbesuch bei der Familie Wimmer mit selbstgebrautem Bier, einer köstlichen Jause, Islandponies und einer Eselin, zum Abschied das Alphornblasen; das Reiten auf der "Lone Star Ranch"; die Wanderung durch das "Reich der Sinne"; der Besuch auf Mariannes Bauernhof; das Baden in der Therme Geinberg; das kreative Gestalten mit Ton; die Fahrt mit dem Schiff von Schärding bis Passau; der Dankgottesdienst mit Pater Wilfried in der Kirche von Weilbach.

Zuletzt konnten wir durch Interviews für Radio Oberösterreich und durch einen Fernsehbericht in der Sendung Oberösterreich Heute einem großen Teil der Bevölkerung das Tandemfahren mit blinden und sehbehinderten Menschen ins Bewusstsein bringen.

Ein herzliches Danke an alle Helferinnen und Helfer, besonders an Marianne und Franz, für diese gelungene Woche!

Harald K., sehend