zur Navigation Inhalt überspringen Wandern zu keltischen Kraftplätzen in der Nähe von Traunkirchen - 2006

Von 1000 v. Chr. bis etwa Christi Geburt siedelten Kelten im Gebiet rund um den Traunsee. Zur Zeit der Römer wurde die Führung der Druiden ausgerottet, so hatte auch das Volk keine Überlebenschance. Auch in unseren Adern dürfte keltisches Blut fließen. Wir - eine Gruppe von Blinden und Sehbehinderten mit Begleitpersonen - machten uns auf die Suche nach ihren Spuren.
Mit unserer kompetenten Führerin Rosi besuchten wir auf unseren Wanderungen viele Kraftplätze, welche heute von christlichen Kapellen und Kreuzwegstationen überbaut sind. Früher haben diese Kraftplätze den Kelten gedient, die dort ihre Zusammenkünfte und ihre Rituale abhielten.
Vom Wetter begünstigt, hatten wir eine sehr schöne Woche. Das Erlebnis der Fronleichnamsprozession auf dem Traunsee und die Mitfahrt auf der "Himmelsfuhre" - einer großen geschmückten Plätte, auf der sich der Altar, Priester, Musikkapelle und Goldhaubenfrauen unter einem bunten Fahnenmeer befanden - krönte das Erlebnis.
Ein herzliches Danke an Thilde und ihr Team!
Veronika K., sehbehindert