zur Navigation Inhalt überspringen Wandern zu keltischen Kraftplätzen in der Nähe von Traunkirchen - 2007

Hildegard aus Innsbruck und ich aus Maurach haben uns entschlossen nach Pinsdorf zu fahren, um mit den Blinden und ihren BegleiterInnen eine Woche zu verbringen. Wir wussten nicht, was uns erwartet. Im Hotel gut untergebracht, gab es am ersten Abend eine Vorstellung untereinander. Aus ganz verschiedenen Richtungen kamen wir. P. Wilfried hat einen Juchzer losgelassen, als wir vom Rofangebirge sprachen. Jeden Tag schöne Wanderungen in der herrlichen Gegend um den Traunsee.
Der Höhepunkt der Woche war am Fronleichnamstag die Schiffsprozession auf der "Gisela", einem alten Raddampfer aus dem Jahr 1870. Ein unvergessliches Erlebnis.
Gut gelaunte, zufriedene Menschen kennengelernt. Zum ersten Mal durften wir eine Woche mit ganz anderem Urlaubsgefühl erleben, hat mir viel gegeben und war bestimmt nicht das letzte Mal.
Resi K., sehend