zur Navigation Inhalt überspringen Tandemfahren in Bad Kohlgrub / Bayern - 2006

Zusammen geht mehr:

Vom 26. August bis 2. September 2006 fand die erste Tandemwoche der Pater Lutz Blindenfreizeiten in Bayern statt. Meine Mutter als Pilotin und ich als Motor bildeten dabei eines von sieben Gespannen.
Was uns von dem Organisator der Freizeit, Lutz Meichsner, als "Fahren in sanft hügeliger Landschaft" schmackhaft gemacht wurde, entpuppte sich als teilweise abenteuerliches Fahren, Schieben und Tragen durch die wunderschöne Landschaft des Ammergebirges. Das Überwinden einiger unerwarteter Hindernisse bereitete uns dabei - im Nachhinein betrachtet - den meisten Spaß. So mussten wir eine Koppel überqueren, auf welcher uns ein riesiges Pferd den Weg verstellte, oder es tauchte plötzlich ein den Weg querender quirliger Gebirgsbach auf, der nur durch Tragen der Tandems durchquert werden konnte. Auch einen Eindruck von der Heuernte durften wir gewinnen, als wir versuchten, uns einen Weg über eine frisch gemähte Wiese zu bahnen. Angereichert wurde die Freizeit durch ein abwechslungsreiches Besichtigungsprogramm vom Skimuseum bis zum Königsschloss.
Besonders gefreut hat mich, dass meine Mutter gesagt hat, dass sie die gelegentlich beachtlichen Anstiege mit mir zusammen auf dem Tandem wesentlich leichter bewältigen konnte als sie dies auf dem Einzelrad vermocht hätte. Zusammen geht halt doch häufig mehr.
Rainer K., blind