zur Navigation Inhalt überspringen Naturerlebnis Wander- und Musikfreizeit Weißensee / Kärnten - 1999

"Wer niemals traurig war, wie soll der fühlen, was das ist, die Freude?" (E. Schönwiese)

Dieser Ausspruch, den ich bei der Weißenseewoche bei einer besinnlichen Einkehr in eine Bergkapelle kennengelernt habe, hat mich nachhaltig beschäftigt. Dabei musste ich daran denken, dass ich mir oft in meiner Kindheit und Jugend ein Ziel gesetzt hatte, wobei ich mir immer vorstellte, sobald ich das Ziel erreichen würde, glücklich und zufrieden zu sein. Doch das trat in Wirklichkeit nie ein.

In der Weißenseewoche habe ich eine Menge erlebt. Angefangen bei den Hunden (insbesondere Arco der Wüstenfuchs) über die wunderschöne Bergmesse, die wundervolle Bewirtung durch die Familie Lilg, bis hin zum Schwimmen und Sonnen am Weißensee. Am meisten beeindruckt hat mich jedoch die Stimmung an den Abenden. Ich habe mich getragen gefühlt von der frohsinnig-freudigen Stimmung. Das Bemühen von Josef, einen mehrstimmigen Chor einzuarbeiten, war wirklich grandios.

Ich habe mir eine Woche nach der Weißenseewoche bei einem unglücklichen Sturz einen Wirbel gebrochen und bin für drei Monate im Krankenstand. Vielleicht werde ich bestimmte Sportarten nicht mehr ausüben können, doch sehe ich mich selbst jetzt viel gelassener und kann leichter loslassen von Sorgen und Zukunftsängsten, die ich mir bisher oft gemacht habe. Ich werde mich noch lange an diese schöne Zeit erinnern.

Harald, sehend