zur Navigation Inhalt überspringen Schilanglaufwoche im Böhmerwald - 2001

Ilse, meine Freundin, motivierte mich zu dieser Woche - es war für mich die erste Freizeit dieser Art. Wir - zwei Blinde, eine Sehbehinderte und ich als einziger Sehender - saßen im Zug von Deutschland nach Linz. Wie es uns beim Umsteigen dort wohl gehen wird? Der Zug fuhr im Bahnhof ein, und wir arbeiteten uns mit Sack und Pack hinaus. Schon erschienen Pauli, der Leiter unserer Freizeit, mit Traudl, die ich als guten Geist unserer Gruppe erst noch schätzen lernen sollte. Es war ein richtig herzlicher Empfang. In der Bahnhofshalle hörten wir nach kurzem Warten einen herzerfrischenden Jodler. "Das ist Wilfried, der diese Freizeiten ins Leben gerufen hat," informierte mich einer der Wartenden.

Und so herzlich und zünftig wie dieser Empfang verlief auch die gesamte Freizeit. Alles war super: Unterkunft, Verpflegung, Gemeinschaft und selbst der etwas zu nasse Schnee. Bestimmt sind wir wieder einmal dabei.

Uli, sehend