zur Navigation Inhalt überspringen Berg und Natur in Osttirol - 2001

Diese Woche war meine 16. Bergfreizeit - neben dem Berggehen ist es vor allem die Gemeinschaft, in der ich immer wieder erlebe, was Integration bedeutet.

Die Bergmesse am Sonntag auf dem Speikboden hat schon Tradition, heuer durfte ich sie das dritte Mal zelebrieren. Trotz Regen, Graupelschauern und leichtem Hagel war es wieder ein Erlebnis.

Vom Wetter wurden wir nicht sehr verwöhnt, es war eher nass, doch so erlebten wir das alte Matreier Nikolauskirchlein, gestalteten eine Feierstunde in der Bachkapelle und wanderten durch die alten Lärchenbestände im Zedlacher Paradies. Eine Tagestour führte uns auf den Kleinen Zunig, auf dem wir vor zwei Jahren ein Gipfelkreuz aufgestellt hatten. An den beiden letzten Tagen regnete es, aber wir ließen uns nicht abschrecken. Einen Hochgenuss bereitete mir eine Motorradfahrt, es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich auf einem Motorrad saß. Ein Danke an alle für die gelungene Woche - unseren ganz persönlichen Dank brachten wir in einer gemeinsam vorbereiteten und gestalteten Messfeier zum Ausdruck.

Stefan M., blind