zur Navigation Inhalt überspringen Schiwoche - Langlauf in St. Martin am Tennengebirge / Salzburg - 2005

Nach zweieinhalbstündiger Anreise landeten wir in einem traumhaft schönen Winterparadies. Untergebracht waren wir in einer sehr netten Pension mit dem passenden Namen "Waldheim". Die Atmosphäre war sehr familiär und trotzdem ich zum ersten Mal an dieser Langlaufwoche teilnahm und fast niemanden kannte, fand ich sofort Aufnahme in der Gruppe.
Am ersten Abend begrüßte uns der Kursleiter Adi Hinterhölzl und gab uns anschließend die nötigen Informationen für die Woche.
Am Sonntag ging's zum ersten Mal auf die Loipe. Ich hatte fast die ganze Woche einen Begleitläufer aus der Gegend. Mein Begleiter am Sonntag hatte den Tag mit mir gut überstanden, und der Ausklang war im Sportcafe bei einer guten Tasse Kaffee.
Am Montag machte sich mein Begleiter das Leben mit einem Schuppenski schwer. Die Anstiege waren für ihn ein Spiel, jedoch bei den Abfahrten musste er mit Doppelstock ein Extratraining hinlegen. Es handelte sich dabei um einen Langlauftrainer, der dann meinte, er habe sich selten so geplagt wie mit mir. Dabei war nicht ich die "Plage", sondern sein Schuppenski.
Am Dienstag fuhren wir nach Untertauern auf eine mir bekannte Loipe.
Den Mittwoch verbrachten wir mit einer schönen Winterwanderung und einer lustigen Rodelfahrt.
Donnerstags hatte die "Hausloipe" mit uns das "Vergnügen". Am Abend anschließend an den Dankgottesdienst überreichte mir Adi mit sehr berührenden Worten das Bergkreuz.
Der letzte Tag war traumhaft schön und ich lief vor lauter Freude am Sport 30 km.
Die Woche fand mit einen unterhaltsamen Abend und guter Stimmung ihren Abschluss. Ich behalte sie in sehr guter Erinnerung und habe sicher nicht zum letzten Mal daran teilgenommen.
Renata H., sehbehindert