zur Navigation Inhalt überspringen Schiwoche - Langlauf im Böhmerwald - 2013

Am Samstag sind wir alle gut gelaunt im verschneiten Böhmerwald angekommen. Nach der Zimmereinteilung wurde das Wochenprogramm bekannt gegeben.

Den Sonntagmorgen begingen die meisten mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche von Aigen. Danach gingen wir zum Frühschoppen in das Wirtshaus. Am Nachmittag war dann für alle das erste Mal Langlaufen angesagt. Der Schnee war optimal. Den Abend genossen wir mit Kartenspielen, Musik und Unterhaltung.

Der Montagabend wurde von einem Mundartdichter gestaltet. Es war interessant, auch wenn wir nicht alles so genau verstanden haben.

Der Faschingsdienstag begann für elf Personen mit dem tollen Schneeschuhgehen. Der Abend wurde besonders schwungvoll mit Musik und Tanz gestaltet. Mein Mann und ich verkleideten uns als Clowns, was viel Freude und Gaudi bereitete.

Am Mittwochnachmittag fuhren wir zur Besichtigung der Stiftsbrauerei Schlögl. Die Führung war sehr interessant und lehrreich. Besonders die Bierverkostung am Ende der Führung kam gut an. Am Abend besuchte uns der Herr Bürgermeister von Aigen mit einem Musikantenehepaar. Er berichtete über Fauna und Flora von seiner Gemeinde und Umgebung und nahm die Ehrung für 15 Jahre Treue vor. Das Ehepaar begeisterte uns mit Gitarre, Ziehharmonika und ihrem Gesang.

Der Donnerstagabend stand im Zeichen der Andacht von Pfarrer Franz und einer Ehrung von zwei Teilnehmern für ihre dreimalige Teilnahme. Danach saßen wir in fröhlicher Runde beisammen und unterhielten uns bis spät am Abend.

Am Freitag wurde noch fleißig Schi gefahren. Die Schneeverhältnisse waren optimal und auch die Sonne zeigte sich. Am Abend war der Abschluss, wo wir für alles, was wir dieses Jahr erlebt haben, gedankt haben. Die ältesten Teilnehmer Anna und Herbert wurden dabei geehrt. In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals den Begleitpersonen danken, denn ohne sie könnte dies alles nicht stattfinden.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Samstag machten wir uns auf den Weg nach Hause und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Ulrike N., sehend