zur Navigation Inhalt überspringen Bergwandern in St. Martin am Tennengebirge / Salzburg - 2013

Ein Stückchen Himmel auf Erden ...

In der Woche vom 10. bis 17. August 2013 verbrachten 23 blinde, sehbehinderte und sehende Wanderbegeisterte wieder eine Bergwanderwoche in St. Martin im Wanderhotel Waldheim. Wie jedes Jahr wurden wir von Petra und Georg Gappmeier herzlich begrüßt und erhielten auch gleich unsere Zimmer zugeteilt.
Am Sonntag war dann auch schon unsere erste Bergtour angesagt. Wir wanderten auf dem Hirschhornwandsteig zur Großwienerhütte und weiter auf den Spirzing.
Am Montag war dann eine Bergtour auf den Gerzkopf angesagt.
Dienstags ließ uns dann das gute Wetter in Stich. Wir ließen uns davon nicht sonderlich beirren und wanderten auf die Spießalm. Bei einer schmackhaften Brotzeit machten wir es uns gemütlich. Die Spießalm ist für den besonders guten Käse in der Umgebung bekannt.
Am Mittwoch wanderten wir zur Buttermilchalm und Ostermeisalm, weiter zur Karalm, wo wir dann wieder einmal unseren Durst und Hunger stillten.
Am darauf folgenden Tag bezwangen wir den Gamskogel. Über eine sehr steile Skipiste ging es Bergauf.
Die Aussicht war einfach traumhaft.
Natürlich durfte auch die allzeit beliebte Hausfrauentour nicht fehlen. Petra Gappmeier vom Waldheim führte diese wunderschöne Bergtour auf dem Tappenkarse weiter zum Draugssteintörle an.
Dies war ein besonders reizvolles Erlebnis. Wir standen am See und um uns herum waren felsige Berge und Wiesenhänge.
Das Wetter war auch wunderschön. Es war strahlend blauer Himmel und herrlicher Sonnenschein.
Im wahrsten Sinne, "ein Stückchen Himmel auf Erden".
Unter diesem Motto wurde auch unser alljährlicher Wortgottesdienst gefeiert, bei dem Alexander als einziger in dieser Freizeit das Bergkreuzchen bekam, weil er schon das dritte Mal bei einer Freizeit vom Pater Lutz dabei war.
Es war wieder einmal eine sehr schöne Bergwoche, mit wunderschönen erlebnisreichen Bergwanderungen, für die wir uns ganz herzlich bei Franz und Martin Lenglacher, bei Petra und Georg Gappmeier sowie bei allen Begleiterinnen und Begleitern bedanken möchten.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Gisela M., sehbehindert