zur Navigation Inhalt überspringen Schiwoche - Langlauf in St. Martin am Tennengebirge / Salzburg - 2014

Es war Mitte März im frühlingshaften St. Martin im Tennengebirge. Adi, unser bewährter Kursleiter seit 20 Jahren, begab sich sofort auf Schneesuche, und er fand tolle Loipen und Wege für uns auf der Gnadenalm, Aualm und am Rossbrand. Die Anfahrtskilometer wurden mehr als wettgemacht durch strahlenden Sonnenschein.

In der Pension Waldheim wurden wir von Petra und Georg samt Team sehr herzlich aufgenommen und vorzüglichst bekocht.

Morgens früh um halb acht brachte Hermi uns mit Turnen, Dehnen und Abklopfen in Schwung, zumindest jene, die es zu dieser Zeit aus dem gemütlichen Bett in den Turnraum schafften.

Die Textimpulse der kurzen Morgenandacht begleiteten uns mit guten Gedanken,
das reichliche Frühstück rüstete uns für den sportlichen Tag.

Unser Lieblings-Loipengebiet war die weitläufige Gnadenalm, mit bestens gespurten Loipen. Die Woche wurde gekrönt vom gemeinsamen Tag auf dem Rossbrand, mit Wanderung zum Gipfelkreuz vor überwältigendem Bergpanorama. Die Schneeschuh-Wanderer fanden unter Führung von Petra sogar Pulverschnee am Steilhang. Dass sie die anspruchsvolle Höhen-Loipe gut bewältigt haben, verschaffte drei Langlaufpaaren "herrlich schwebende Glücksgefühle".

Anekdoten über einen wiedergefundenen Autoschlüssel, After-Shave als Sonnenschutz, über das Gehen mit einem (!) Schneeschuh fanden Platz bei der abendlichen Tagesrückschau. Wir waren eine lustige Gemeinschaft mit Tiefsinn und Humor.

Die "Waldheim-Kapelle" mit den Vollblutmusikern und Sängern verschönerte die Abende oft bis weit in die Nacht hinein, auch dem Wortgottesdienst, erstmals geleitet von Francis, verliehen sie einen würdigen Rahmen.

Unser Dank gebührt allen, die zum Gelingen dieser Woche beigetragen haben.
Es war - nicht nur für uns als Neulinge - eine Traumwoche!

Eva F., blind und Elisabeth B., sehend, mit Inspiration der TischkollegInnen