zur Navigation Inhalt überspringen Kultur- und Wanderwoche in Linz - Am Geburtsort der Linzer-Torte vom 25. Juli bis 01. August 2015

Heuer durften wir unter der seit vielen Jahren besonders beliebten und wie immer überaus gewissenhaft vorbereiteten sowie professionellen Leitung von Heinz Kellner die Stadt Linz kennenlernen. Zur Einstimmung auf die gemeinsame Woche wurden wir am Eröffnungsabend von unserem allseits geschätzten Heinz mit einer köstlichen Linzer-Torte aus der beliebtesten Stadtbäckerei verwöhnt.

Auch unser Höhepunkt war diesmal kulinarisch. Unter fachkundiger Anleitung haben alle TeilnehmerInnen gemeinsam einmal das Abendessen selber gekocht. Viele von uns haben zum ersten Mal Knödel zubereitet und waren mit erstaunlichem Geschick und großem Eifer beim Knödel-Formen. Die Knödel-Variationen von pikant, gebackenen Speckknödeln - einer Mühlviertler Spezialität - bis süß waren köstlich und haben allen vorzüglich gemundet.

Besonders erfreulich war, dass wir bei unseren vielfältigen Aktivitäten von mehreren ortskundigen Einheimischen mit viel Liebe und Engagement unterstützt bzw. begleitet wurden: Gust und seine Frau Ulli sowie Johann.

Den Linzer Mariendom haben wir nicht nur beim Sonntags-Gottesdienst, an dem wir uns aktiv mit Lesungen beteiligt haben, kennengelernt. Bei einem Orgelkonzert wurde von uns der Innenraum bewusst erlebt, die verschiedensten Steinfiguren durften wir beim Steinmetz angreifen, und eine fachkundige Führung rundete unsere sakralen Eindrücke ab.

Wanderungen führten uns in die Umgebung der Stadt wie dem Pöstlingberg und nach Lichtenberg - der gesamte Innenraum der neuerrichteten Kirche besteht aus dem Naturmaterial Holz. Auf dem Bruckner-Symphonie-Weg zum Stift St. Florian wurden wir von der Musik des berühmten Musikers begleitet. Im Stift überraschte uns der örtliche Pfarrer mit einem beeindruckenden Glocken-Konzert. Mit fröhlichem Gesang und schöner Gitarren-Begleitung von unserem Franz ließen wir diesen musikalischen Tag dann ausklingen.

Das bekannteste Unternehmen der Stadt - die Stahlwelt der VÖST - und auch das neuerrichtete Musik-Theater wurden von uns ausführlich erkundet. Die rasante Fahrt am Ketten-Karussell im Rahmen der Kunst-Installation "Höhenrausch" versetzte viele von uns zurück in eine unbeschwerte Kindheit, auch die Papageigen verzückten uns dort.

Den Abschluss unserer wunderbaren Urlaubswoche feierten wir mit unserem geschätzten Priester Gottfried bei einem Gottesdienst in der Basilika von Enns, wo urkundlich belegt die ersten Christen Österreichs wie der Heilige Florian lebten. Die Römer prägten diese Gegend und brachten viele zivilkulturelle Errungenschaften mit, die für uns noch heute Gültigkeit haben.

Unser großer Dank geht an Heinz für die perfekte Organisation dieser wunderschönen Urlaubswoche in Linz sowie an unsere engagierten Begleitpersonen für die umsichtige Betreuung.

Norbert D., blind und Ingrid H., sehend