zum Inhalt Kopfbereich überspringen zur vorher besuchten Seite   Digitales Archiv der Blindenfreizeiten P. Lutz   zur Hilfeseite Einstellungen anpassen   zur Archiv-Statistik

zur Navigation Inhalt überspringen Kultur- und Wanderwoche in St. Pölten - zwischen Donau, Traisen und dem Dirndl-Land vom 17. bis 24. August 2019

Heinz Kellner, der umsichtige Organisator unserer überaus beliebten Kultur- und Wanderwochen, lud uns heuer in das für ihn bestens bekannte Bundesland Niederösterreich ein. Wir waren diesmal eine gut überschaubare Gruppe von 22 Personen, glücklicherweise waren erstmals die Begleitpersonen in der Überzahl. Zusätzlich gesellten sich immer wieder Teilnehmerinnen von früheren Urlaubswochen zu uns.

Die gute Mischung und Vielseitigkeit der gemeinsamen Aktivitäten haben uns besonders gut gefallen. Von den Mitarbeiterinnen im Bildungshaus St. Hippolyt wurden wir liebevoll aufgenommen und bestens kulinarisch verwöhnt. Das gesamte Areal durften wir bei einer spirituellen Schöpfungseinheit durch 7 Impulse erfahren. Die Kapelle im Bildungshaus wurde uns vom Hausherren, Rektor und Blindenseelsorger Gottfried Auer, anschaulich vorgestellt - ergänzt durch eine musikalische Orgelkostprobe mit kompetenter Einführung von unserem Teilnehmer Gotthard Schönmayr. Bei einem Abendbesuch durften wir Alois Schwarz als einen Bischof zum Anfassen kennenlernen, der uns auf Augenhöhe begegnete: ganz unkompliziert und leger mit viel Wertschätzung.

Die Sonntagsmesse in der gut gefüllten, modernen Milleniumskirche - erbaut im Jahr 2000 - mit ansprechender Gestaltung haben wir aktiv mitgestaltet und die Lesung vortragen. Auch die Kapelle im Niederösterreichischen Landhaus haben wir bei einem Rundgang besichtigt und durften beim Probesitzen im Sitzungsaal politische Luft schnuppern. Bei einem Wien-Tag besuchten wir nicht nur den beeindruckenden Stephansdom, sondern lernten bei ausführlichen Führungen das Dommuseum mit vorbildlichen Tastobjekten und das Kardinal König Archiv kennen. Unseren stimmigen Abschlussgottesdienst feierten wir direkt an der Donau im ehemaligen Kloster Schönbühel, die dortige Betlehemkirche wurde den historischen Orten im Heiligen Land nachgebaut.

Weiters war die Woche von viel Kulinarik geprägt: gemütlicher Nachmittag mit Badevergnügen zu Hause bei unserer Teilnehmerin Rudi Jäger in Pyhra / Schauching. Jetzt wissen wir, dass Dirndl nicht nur ein Kleidungsstück, sondern auch eine köstliche und vielseitig verwendbare Frucht der Gattung Kornelkirsche ist, wie uns Familie Fuxsteiner im Pielachtag zeigte. Hagebutten können ebenfalls zu Köstlichkeiten verarbeitet werden, das wurde uns bei der sogenannten Hätscherl-Wirtin mit zahlreichen Kostproben veranschaulicht. In der Weinkellerei Sandgrube 13 lernten wir den langen Weg von der Traube bis zum Wein bei einem Rundgang kennen.

Wir genossen eine herrliche Schifffahrt auf der Donau in der schönen Wachau, wanderten durch den Dunkelsteinerwald mit Besichtigung eines historischen Kalkofens, spazierten durch Krems und stärkten uns im gemütlichen Innenhof des legendären Gasthofs Alte Post. Bei einem informativen Stadtrundgang erfuhren wir, dass St. Pölten eine schöne Stadt ist und diverse Highlights zu bieten hat.

Unserem Heinz möchten wir einen ganz großen Dank aussprechen für die perfekte Organisation dieser überaus abwechslungsreichen Urlaubswoche, wir haben es wirklich sehr genossen und sind gerne wieder dabei. Es hat uns gefreut, dass Gottfried Auer als spiritueller Begleiter und profunder Kenner seiner Heimat mit dabei war.
Wir bedanken uns für die wunderbare Gemeinschaft in die sich jeder einbrachte u.a. musikalisch wie Traudl mit ihrer Mundharmonika, Gotthard auf der Orgel und vor allem durch herzliche und umsichtige Begleitung.

Ehepaar Angelika & Georg M. (blind) und Ingrid H. (sehend)