zur Navigation Inhalt überspringen Wandern, Schwimmen, miteinander singen und musizieren am Weißensee / Kärnten vom 24. Juni bis 01. Juli 2017

Unsere Anreise aus Innsbruck führte uns größtenteils mit dem Bus über den Brenner und das Pustertal nach Lienz.

Ich nahm mit meinem Bruder Hans erstmals an dieser alljährlich stattfindenden Wanderwoche teil. Am "Nagglerhof" wurden wir von Organisatorin Eva und den bereits anwesenden TeilnehmerInnen herzlich empfangen. Gelegenheit zum ersten Kennenlernen hatten wir dann in der Vorstellrunde und beim gemeinsamen Abendessen.

Zitat Hans: "Ich durfte mit Anton aus der Steiermark wandern und schwimmen".

Am Sonntag, dem ersten Wandertag, gab sich "Petrus" ziemlich Mühe und sorgte dafür, dass die unter großer Trockenheit leidende Region endlich wieder einmal mit dem dringend notwendigen Nass versorgt wurde. Manche von uns trotzten dem Regen und wanderten, ausgerüstet mit gutem Regenschutz, zur "Naggler Alm" auf ca 1300 m, wo eine gemütliche Gaststube auf uns wartete.

Es folgten noch Wanderungen bei Sonnenschein zur "Hinterbrunnalm" und "Kohlröslhütte", wo sich einige weiter über den gut gesicherten "Geißrücken" wagten.

Ein weiterer Höhepunkt war die Schiffsfahrt über den "Weißensee". Einige wanderten am Seeufer entlang und über einen steileren Anstieg zur "Steinwand".

Am Donnerstag stand neben einer Seewanderung ein Marktbesuch auf dem Programm.

Die letzte Wanderung am Freitag führte uns auf die "Hermagorer Bodenalm". Bevor wir den Almboden bewanderten und in der Alm einkehrten, versammelten wir uns im "Tscherniheimer-Kirchlein" zu einer kleinen, sehr stimmungsvollen Andacht, die von einigen TeilnehmerInnen musikalisch umrahmt wurde.

Damit wir all diese Aktivitäten locker bewältigen konnten, gab es am Abend immer ein köstliches Menü zur Belohnung.

Viele von uns spielten ein Instrument und so klangen alle Abende mit Musizieren, Singen und Trommeln aus. Vor allem Christian mit seiner Gitarre und seinem Gesang sorgte für große Begeisterung unter den aufmerksamen ZuhörerInnen.

Bevor wir in der Früh unsere Wanderschuhe schnürten, gab uns August mit seiner markanten Stimme einen Gedanken mit in den Tag. Nicht fehlen durfte natürlich "Der Witz des Tages".

Für einen gelungenen Abschlussabend überraschte ein Männergesang aus Drauburg.

Wir sind dankbar, dass es so wunderbare Menschen gibt, die mit viel Engagement dabei sind; die für uns diese Freizeitwochen organisieren und uns begleiten.

Es ist ein ungeheures Glück, wenn man fähig ist, sich zu freuen.
George Bernard Shaw, Literaturnobelpreisträger 1925

Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn viele aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt.
Yehudi Menuhin (größter Geiger des Jahrhunderts)

Hans und Margret, blind