zur Navigation Inhalt überspringen Schiwoche - Langlauf in St. Martin am Tennengebirge / Salzburg - 2010

Erlebnisse von der Langlaufwoche in St. Martin am Tennengebirge, die sich mir als Taubblinde besonders einprägten:

Weniger Schnee als daheim im Mühlviertel - und trotzdem fanden wir stets gute Strecken für Schier und Schneeschuhe.

Dass ich gleich bei meiner ersten Begleitläuferin nach wenigen Metern förmlich spürte, dass ich ihr ganz vertrauen darf.

Mein Geburtstag bei strahlendem Sonnenschein, tollen Loipen und leckerem Kaiserschmarrn auf der Gnadenalm.

Das allabendlich liebevoll und lecker von der Familie Gappmaier angerichtete Salatbüfett. Eine wirklich tolle Gaumenfreude - egal was es zu essen gab.

Die sehr begehrten und wirklich sehr wohltuenden Massagen vom Sepp.

Der Tag, an dem ich vom angeblich so strengen Adi erfolgreich den Schneepflug lernte. Was für beide Seiten eine sehr lehrreiche Erfahrung war, weil meine Taubblindheit eine besondere Herausforderung darstellte. Außerdem frag ich mich seit diesem Tag immer noch, was man so unter "streng" versteht...

Besinnlicher Morgengruß und fröhliche Tischgemeinschaft.

Das herrliche Gefühl bei der Schneeschuhwanderung.

Adis gutes Gespür bei der Zuteilung der BegleitläuferInnen.

Das Gefühl im Waldheim bei der Familie Gappmaier daheim und geborgen zu sein.

Große Dankbarkeit gegenüber unseren BegleiterInnen, die ich jetzt zu Sommerbeginn immer noch empfinde, denn ohne deren Bereitschaft könnten wir weder Langlaufen noch Schneeschuhwandern.

Die Vorfreude auf die Woche im kommenden Jahr, denn da will ich unbedingt wieder dabei sein.

Anita Sch., taubblind